Sonntag, 6. März 2011

Klau auf den Stoffmärkten

Huhu, guten Morgen :o)

Hier scheint die Sonne, es ist knapp 10, und der Tag verspricht schön zu werden ..... :o))))
Bevor der Tag aber schön werden kann, muss ich erst noch was loswerden, was uns alle angeht. Es betrifft die Stoffmärkte, und hat mich gestern so sauer gemacht, dass ich es kaum glauben konnte.
Wir alle kennen die Stoffmärkte. Meist freuen wir uns schon Tage vorher darauf, und hoffen, dass bitte das Wetter schön sein soll. Wir überlegen uns vorher, was wir brauchen, vielleicht Reissverschlüssse, Ovigarne, Knöpfe, und Stoffe für dies und das. Und kaum sind wir da, ist alles so schön bunt, die Stoffe wehen im Wind, wir treffen Bekannte - und haben am Ende (fast) immer (viel) mehr Stoffe in den Tüten als geplant. Wir sind in einer Welt, in der wir uns wohl fühlen, freuen uns abends an unseren neuen Schätzen, räumen nicht selten aus diesem Anlass ein bischen die Regale auf, und überlegen, was aus diesem und jenem dann (irgendwann) konkret werden soll.
Und meist ist es auch so, dass wir eigentlich mehr Geld ausgegeben haben, als wir wollten. Stoffe kosten viel Geld, Knöpfe sind unglaublich, Bänder, Litzen und Vliese, nicht bekommt man geschenkt. Warum eigentlich nicht?
Weil alles hergestellt werden muss. Jeder einzelne Händler kauft seine Stoffe bei Grosshändlern, Leute haben Ideen, was für ein Design der Stoff, das Band oder die Stickerei haben soll. Welche Farbe das Velour hat und welche Grösse. Für ein Velour muss ein Gerät gekauft werden, um das Velour herzustellen, für eine Stickerei ebenfalls, Geldeinsatz auf Seiten der Händler. Für Stoffe, Material. Zeiteinsatz. Und der mit der Idee möchte auch ein bischen verdienen.
Und, tatsächlich, wenn ein Händler auf dem Markt steht, bezahlt er eine Standgebühr. An den Veranstalter, der die Werbung macht, den Platz reserviert, die Stände aufbaut.
Die Händler fahren kreuz und quer durch ganz Deutschland, vom Bodensee nach Hamburg, von Holland nach Potsdam. Wie teuer war noch Benzin? Und schlafen die Händler im Auto, oder zahlen sie ein Hotelzimmer, damit man nicht nur gut schläft und am nächsten Tag freundlich sein kann, sondern vielleicht auch noch geduscht ist, wenn man schon 600km von der eigenen Dusche entfernt ist....???
Kann sich einer vorstellen, wie kaputt man nach 2 Markttagen ist, wenn man am Tag vorher eine weite Anreise hat und am Tag nachher eine weite Rückreise? Wenn man an 2 Markttagen alle (!) Stoffballen, die an einem Stand liegen, einmal aus dem Auto ausgeladen hat und abends einmal eingeladen hat? Oder wielange es dauert, alle Velours in kleine Tüten zu packen oder alle Stickereien?
Die meisten Händler haben Familie, man lebt von den Einnahmen. So wie jeder von seinem Gehalt lebt, dass man verdient, wenn man von Montag bis Freitag ins Büro geht. Oder wo der eigene Arbeitsplatz auch immer sein mag.
Und warum schreibe ich das alles? Weil ich gestern jemanden beim Klauen erwischt habe. Auf dem Stoffmarkt in Hannover, mit einem Packen Stickereien. Eben waren die Stickereien noch in der Hand, einmal um eine andere Kundin herum gegangen, Hand leer.
????
Und dann wurde auch noch gelogen, und behauptet, man habe bei der Kollegin bezahlt. Die am Nachbarstand verkauft. Super!
Es werden Stoffe geklaut, Reissverschlüsse, Velours, Bänder, Knöpfe, ... auf so eine dreiste Art und ohne nachzudenken, dass sich einem die Haare sträuben. Sogar angebundene Dinge.... werden abgeschnitten!!!! Muster sind plötzlich weg, davon geflogen in fremde Taschen!

Die meisten von uns sind ehrlich, akzeptieren ehrliche Preise, zahlen auch mal überteuertes, wenn sie es unbedingt haben mögen, und lassen anderes eben liegen.
Aber soll denn alles noch teurer werden, weil vielleicht Geklautes gleich in die Kalkulation mit eingerechnet wird? Ich denke nicht.
Helft mit, den Diebstahl auf den Märkten zu stoppen. Scheut Euch nicht, dem Händler Bescheid zu sagen, wenn Ihr etwas in der Art mitbekommt. Der Händler wird es Euch danken.
Und ich rufe das nächste mal die Polizei, auch wenn es einen riesigen Aufstand gibt. Denn ich war echt sauer gestern!!!!

Manu

Kommentare:

  1. Oh man, nicht schon wieder. Modelle sind auch schon weggekommen, ganze Stoffballen.... Es ist manchmal nicht zu glauben. Und wir möchten ja nicht jede Kundin als potenzielle "Klauerin" ansehen!!!!!!
    Danke mal für deine deutlichen Worte!
    Und sei gedrückt. Jeder mit einer Stickmaschine weiss auch wieviel Zeit und Geld in den schönen Stickies drinsteckt!

    GGLG,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Ein sehr guter Beitrag, den Du da geschrieben hast! Ich hab sowas auch schon mal aus einiger Entfernung beobachtet, aber bei dem Gewühle... Es wird aber auch untereinander geklaut, bei den Kunden, meine ich. Man sollte auf alle Fälle auf seinen Geldbeutel achten und die Tasche nie offen lassen.

    Ein kleiner Fehler ist dir unterlaufen im Text ;-)
    Die Händler fahren zwar kreuz und quer durch Deutschland, aber NICHT nach BERLIN! Das weiß ich genau, dennn ich wohne in Berlin und finde es furchtbar traurig, dass es in der Hauptstadt den schönsten Stoffmarkt Deutchlands NICHT gibt. Zum Trost kann man HEUTE (bei schönstem Sonnenschein) nach Potsdam fahren, was quasi vor den Toren Berlins liegt (aber eben mit einer längeren S-Bahnfahrt verbunden und eben doch NICHT BERLIN!). Und das tue ich jetzt auch gleich, jawollll!
    Liebe Grüße, Anne

    AntwortenLöschen
  3. Huhu,
    ich habs dann gleich mal geändert, vielen Dank für die Korrektur :o)
    Und Schreibfehler sind auch noch aufgefallen...
    Liebe Grüsse, und viel Spass heute,
    Manu

    AntwortenLöschen
  4. ... ach manu...
    was sol ich dazu sagen??
    :( irgendwie war stoffmarkt, udn die bloggerwelt immer meine "heile welt" so wie du beschreibst die welt in dre ich mich zuhause fühle und wohlfühle!!
    und jetzt sowas... :(
    mahct mich unendlich traurig zu lesen das sowas in meiner ( unseren ) "heilen welt" geschieht!!! :(:(:(
    ich halte immer kleinigkeiten wie stickies ect extra hoch damit man sie sieht, wenn ich hinter einer anderen kundin entlang gehen muss, eben weil ich dem händler auch seine waren nicht aus dem auge verlieren lassen mag! also sowas.. schüttele echt den kopf!
    und in dem einem beuitrag stand ganze ballen?? da sist ja mal sowas von dreist! unglaublich! sitze hier und shcüttele den kopf!!
    ich gebe gerne mein geld aus, ich spare für den stoffmarkt extra, habe dafür eine extra kasse und leiste mir dann dinge, deren arbeit ich schätze!!
    und z.b. für die stickies von dir, hab ich so gerne das geld ausgegeben, den sie sind viel arbeit, udn es steckt viel liebe drinnen!!!
    es ist ja auch eine art die arbeit zu honorieren mit dem bezahlen!!!

    ich hofe dein text ereicht viele viele menschen!

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Manu, bin hin und weg von den super Stickereien. Deinen Beitrag wollte ich erst so überfliegen - habe dann alles gelesen auch die Kommentare. Es ist nicht schön, wenn der Wert, die Arbeit der Fliegenden Händler so ignoriert wird. Rufe doch die Polizei beim nächsten mal. Ich denke die Diebin bzw Klauwüttigen brauchen einen Denkzettel, das wird Sie in Ihrem Leben nie wieder tun. (Früher hat ein Dieb ne Hand verloren.) Heute hielf nur die Anzeige !!!!
    Sehr gut geschrieben, dein Beitrag. Lg Caro

    AntwortenLöschen
  6. moin..habe dich gerade gefunden..du zauberst ja wunderschööne sachen..gaaaaanz toll..herzige grüße nicole

    AntwortenLöschen
  7. Das ist wirklich das aller, allerletzte. Ich könnte nie glücklich mit den geklauten Sachen werden. Beim Vernähen müsste ich immer wieder daran denken, beim Tragen einer Tasche oder Genähtem hätte ich Angst erwischt zu werden. Irgendjemand erkennt diese Dinge doch wieder.
    Denke ich an mein Geschäft, ich hätte so Angst, auf den Bildern würde es jemand wieder erkennen, aber noch viel schlimmer, ich wäre nicht glücklich, mein Gewissen würde bei jedem Stich anklopfen und mich fragen, ob ich noch ganz rund laufe.
    Und immer wieder würde ich mich fragen, was das soll, ich mache Gewinn mit dem Verlust einer Gewerbetreibenden.
    Niemals stellte sich mir die Frage, auch nur ein Fitzelchen Band oder sonst etwas zu stehlen, einfach mitzunehmeb.
    Wenn ich kein Geld habe, kann ich keinen Markt besuchen. Dann muss ich es mir verkneifen. Auch traurig, aber wenigstens ehrlich.
    Und wenn mir etwas ganz besonders gefällt und ich nicht wissen würde, welcher Stoff, oder wie überhaupt, dann kann man so etwas doch in einem netten Gespräch klären. Ich habe noch niemanden erlebt (ich rede von einer kleinen Nachfrage und nicht von Ideenklau und weiter vermarkten ) der da blöd kommt oder jemanden einfach stehen ließ.
    Neib, für derartiges Diebstahlverhalten habe ich keinerlei Verständnis und würde jede(n) Dieb lauthals auf sein Verhalten aufmerksam machen, sofern ich etwas mitbekomme. Das ist wirklich eine Schande und diese Menschen sollten sich schämen. Es ist das allerletzte, jemandem sein Hab und Gut, seine Werke, seine Existenz zu stehlen und sich über seinen Reibach auch noch zu freuen.
    Ich wünsche solchen Menschen wirklich schlaflose Nächte und ich würde mir wünschen, ihnen würde so schlecht sein, dass sie freiwillig sich an den Stand erinnern, rausfinden wo dieses GEschäft ist und dann wenigstens so ehrlich sind, diese Dinge dem Besitzer zurück zu geben oder wenigstens dann bezahlen und zusätzlich wenigstens eine Woche den Laden putzen und für den Rest des Jahres abgestellt werden, dem Bestohlenen auf jedem Markt auszuhelfen und so richtig ins Schwitzen zu geraten.
    Sorry, lang geworden, aber das musste mal raus.

    AntwortenLöschen